Rasenpflege

Um Ihren Rasen gesund und widerstandsfähig zu erhalten, ist eine sorgfältige Pflege besonders wichtig. Wir mähen, vertikutieren und düngen Ihren Rasen und übernehmen bei Bedarf auch die Moos- und Unkrautbekämpfung.

Auf die Pflege kommt es an...


Turbinen-VersenkregnerOb frisch angelegt oder bereits vorhandener Rasen - auf die richtige Pflege kommt es in jedem Fall an:

Rasen beregnet man am sinnvollsten in den Abendstunden. Dabei ist es wichtig, den Rasen eher seltener und intensiv zu wässern, als oft und oberflächlich.
Durchschnittlich sind 1-2 Mal pro Woche mit je 15 - 20l pro m² ausreichend.

Das Mähen des Rasens zählt zu den wichtigsten Pflegemaßnahmen. Die optimale Halmlänge nach dem Mähen beträgt etwa 4-5 cm. Wichtig ist dabei, immer nur maximal 1/3 der Halmlänge abzumähen um gegebenenfalls über mehrere Anläufe die Ideallänge zu erreichen. Dies ist besonders in den heißen Monaten wichtig. Würde man den Rasen hier mehr als um 1/3 schneiden, besteht die Gefahr des „Verbrennens" und es gibt unschöne braune Flecken im Rasen.
Außerdem sollten die Messer des Rasenmähers immer scharf sein!

Wenn man einen dichten, strapazierfähigen und sattgrünen Rasen anstrebt, ist eine regelmäßige Düngung von erheblicher Wichtigkeit. Rasen entzieht dem Boden aufgrund seines Wachstums ständig Nährstoffe, die beim Düngen wieder zurückgegeben werden. Rasen sollte je nach Art des verwendeten Düngers etwa 3 Mal im Jahr gedüngt werden. Ideale Zeitpunkte zum Düngen sind Mitte / Ende April, Mitte / Ende Juni und Mitte / Ende August. Beim Düngen bitte immer darauf achten, dass der Rasen trocken ist, sonst bleibt er an den Halmen hängen und verbrennt sie. Günstig ist es, vor einem zu erwartenden Regenguss zu düngen oder im Anschluß den Rasen zu wässern. Zum Düngen verwendet man wie bei der Rasenanlage am einfachsten einen Streuwagen.
Rasendünger sind in sehr großer Auswahl und nahezu jeder Preisklasse auf dem Markt. Wichtig ist hier die Zusammensetzung. Mit preislich hochwertigem Dünger befindet man sich nicht immer auf der sicheren Seite. Dagegen haben Rasendünger einiger Discounter in den letzten Jahren besonders gute Ergebnisse erzielt. Bei der Wahl des richtigen Düngers Beraten wir Sie gern.

Rasen mit Filz und UnkrautMit der Zeit bildet sich in der Grasnarbe Filz und Moos. Dadurch wird das Wachstum gehemmt und die Widerstandsfähigkeit des Rasens sinkt. Das liegt daran, dass ein verfilzter oder vermooster Rasen weniger Wasser und Nährstoffe aufnehmen kann.
Deshalb sollte der Rasen regelmäßig von Filz, Moos und Unkraut befreit werden. Das macht man mit einem Vertikutierer, den man in fast jedem Maschinenverleih ausleihen kann. Besser ist es, hier einen Fachmann um Hilfe zu bitten, weil man je nach Art des verwendeten Gerätes z.T. nach dem Vertikutieren sehr unschöne Spuren (Linien) im Rasen erkennen kann, die sich vom gut ausgestatteten Fachmann leicht vermeiden lassen. Vertikutieren kann man von Mai bis August; je nach Moos, Filz und Unkraut empfiehlt sich je eine Anwendung im Frühjahr und im Spätsommer.
Nach dem Vertikutieren sollte der Rasen gedüngt werden. Auch ist hier der beste Zeitpunkt für eine Rasenreparatur durch Nach-Saat.

Wer seinen Rasen durch konsequentes Mähen, Vertikutieren und Düngen ausreichend pflegt, kann weitestgehend auf chemische Unkraut - oder Moos -Vernichter verzichten. Denn ein so hervorragend gestärkter Rasen lässt für Unkraut und Moos nur wenig Platz. Das ist für Familien mit Kindern oder Tieren genauso wichtig wie für diejenigen, die sich einen naturnahen Garten wünschen.

 

Rasen - Winterschutz

schneebedeckte RasenflächeDer Winter 2009/2010 ist den meisten Gartenbesitzern in schlechter Erinnerung geblieben.

Die langen Kälteperioden und gleichzeitig die über lange Zeit geschlossene Schneedecke hat fast allen Rasenflächen zugesetzt.

Viele Rasenflächen wurden von Pilzerkrankungen, besonders vom Schneeschimmel befallen. Es dauerte sehr lange, bis sich der Rasen wieder erholt hatte. In einigen Fällen sind die Folgen der Winterschäden als kahle Stellen im Rasen noch immer (Herbst 2010)zu sehen.

Schneeschimmel ist eine Krankheit, die das ganze Jahr über auftreten kann. Am häufigsten wird sie allerdings im Herbst und Winter beobachtet. Der Name lässt vermuten, dass die Erkrankung etwas mit Schnee zu tun hat. Dies ist aber nicht direkt der Fall. Der Name kommt vielmehr daher, dass der befallene Rasen weiße, schimmelige Flächen aufweist.

Die Ursache von Schneeschimmel ist häufig Stress. Er tritt auf, wenn einige Faktoren für den Rasen nicht optimal sind. Dazu zählt zum einen zu viel Feuchtigkeit und zum anderen auch der Luftabschluss aufgrund von lange geschlossenen Schneedecken.

Als weitere Ursache soll noch die Bodenqualität erwähnt sein. Böden, die zum Beispiel künstlich angefüllt wurden, brauchen oft ein Gartenjahr, um wieder ihr natürliches Gleichgewicht zu finden.

Wie der nächste Winter wird, weiß man heute noch nicht. Aber auch beim Rasen gilt: „Vorbeugen ist besser als heilen".

Deshalb sollte dem Rasen im Herbst besondere Aufmerksamkeit geschenkt werde. Die Rasenflächen sollten noch einmal gemäht werden und von allem Laub befreit sein. Moos und Filz (entsteht zum Beispiel durch zu langes liegengebliebenes Schnittgut) lassen weniger Luft an den Boden und den Rasen und sollten deshalb entfernt werden. Dafür eignet sich am besten ein Vertikutierer. Um den Rasen zu stärken und vor allem widerstandsfähig für den Winter zu machen, wird er im Oktober noch ein letztes Mal gedüngt. Empfehlenswert ist ein Herbstdünger, der wenig Stickstoff und viel Kalium enthält. Kalium stärkt den Rasen und macht ihn resistenter gegen Pilzbefall. Rasenflächen, die mit einer Herbstdüngung versehen werden, sind sehr viel winterfester und ergrünen im Frühjahr schneller.

Die möglichen Schneemengen, die im Winter auf die Rasenflächen fallen werden, dürfen möglichst nicht noch durch den von Wegen und Einfahrten geräumten Schnee erhöht werden. Lagern Sie diesen Schnee bitte außerhalb der Rasenflächen. Auf den berühmten Trampelpfaden bleibt der Schnee besonders lange liegen und das bedeutet für den Rasen ebenfalls Stress.

Wir wünschen Ihnen einen goldenen Herbst und Ihrem Rasen einen stressfreien Winter.